Interviews mit Autoren

Interview mit Andrea Ego

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

heute habe ich etwas ganz besonderes für euch. Ich möchte euch die Autorin Andrea Ego vorstellen, dessen Buch“ Im Bann des Gedankenlesers“ ende Oktober Debüt feiert. Ich durfte ihr ein paar Fragen stellen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Nicky´s Buchecke: Woher kommst du?

Andrea Ego: Gleich die richtige Frage am Anfang! 😀 Ich komme aus dem Herzen der

22852951_1718235268187163_145170551167138555_n
Andrea Ego

Schweiz, wo es leckere Schokolade, gute Messer und unglaublich schöne Berge gibt. Auch wenn hier vieles ein wenig langsamer läuft, liebe ich es in unserem Tal; ich war schon immer ein kleines Bergkind. Natürlich bin ich auch gern unterwegs und entdecke wandernd neue Plätze. Das gilt übrigens auch für viele andere Plätze auf unserem beeindruckenden Planeten!
Ja, und nun zurück zum Anfang der Antwort: In der Schweiz kennen wir das β nicht. Weil ich unser Schriftbild schön finde, ein bisschen stolz auf diese Schweizer Eigenheit bin und vor allem die Vielfalt der deutschen Sprache würdigen möchte, verwende ich konsequent ss.

Nicky´s Buchecke: Was hörst du gern für Musik?

22815375_1719717348038955_8126979710905122272_nAndrea Ego: Da ich fürs Leben gerne tanze, liebe ich Musik, die das Tanzbein zum Glühen bringt, am besten Swing und Rock’n’Roll. Musiktechnisch gesehen bin ich wohl 60 Jahre zu jung! 😀 Das soll aber nicht heissen, dass ich aktuelle Hits nicht mag. Nur um lateinamerikanische Klänge mache ich einen grossen Bogen, wenn es möglich ist, irgendwie war das noch nie mein Stil. 😉
Zum Schreiben höre ich nur selten Musik, und wenn, dann suche ich mir welche aus, die zur aktuellen Figur oder Szene passt. Weil ich mein aktuelles Manuskript aus der Sicht von drei Hauptcharakteren erzähle, habe ich auch drei Playlists, jede nach einem Charakter benannt.

Nicky´s Buchecke: Wann hast du angefangen zu schreiben?

Andrea Ego: Meine ersten Schreiberfahrungen habe ich mit einer Sailor Moon-Adaption gemacht – ich fand die Serie so unglaublich toll! Sie hiess Andromeda Star, aber ich vermute, da wäre ich wohl wegen Ideenklau nicht weit gekommen. Damals war ich etwa zehn Jahre alt. Mit der Zeit kamen mir immer weitere Ideen, deren Grundzüge ich alle noch im Kopf habe und die ersten paar Seiten natürlich auch auf einer verstaubten Festplatte irgendwo. Einige der Ideen finde ich jetzt noch gut und werde ich vermutlich auch irgendwann mal fertig schreiben – nachdem ich praktisch alles umgekrempelt habe.
Mit dem Studium hat mir dann die Zeit zum Schreiben irgendwann gefehlt, wohl auch, weil ich es oft im stillen Kämmerchen getan habe und praktisch niemand von meinem Hobby wusste. Erst im November 2016 hat mich das Fieber wieder gepackt und erfüllt mich seither mit einer Freude, die mich selbst überwältigt hat – und immer noch tut!

Nicky´s Buchecke: An welches Genre traust du dich nicht? Und warum?22780692_1718235074853849_8909403114156041143_n

Andrea Ego: Das ist recht einfach: Krimis und Thriller, weil mir da unter anderem das Interesse daran fehlt und ich es mir nicht vorstellen kann, dass ich eine so komplexe Geschichte so gut plotten und erzählen könnte, dass sie unterhaltsam wäre. Aber weil ich auch nicht in diesem Genre lese, denke ich, liegt der Schluss nahe.
Hingegen reizt mich auch mal eine Romanze oder eine Chick Lit Geschichte – „Aus dem Leben einer verzweifelten Mutter“ zum Beispiel, wo ich all meine Zweifel und Ängste und Erlebnisse in lustiger Art und Weise niederschreiben könnte. Ich glaube, das würde mir schon sehr viel Spass machen!

Nicky´s Buchecke: Hast du ein Vorbild?

22815191_1719717401372283_7961446498254715755_nAndrea Ego: Die Askir- und Götterkriege-Reihe von Richard Schwartz habe ich regelrecht verschlungen! So detailliert, wie er die Welt und die Figuren aufgebaut hat, die Zusammenhänge, die manchmal bald, manchmal erst nach wenigen Büchern klar werden – einfach grandios. Nur das Ende fand ich sehr enttäuschend. Aber handwerklich ist es der Hammer!
Die zweite Reihe, die ich liebe, ist Harry Potter. Ich habe sie alle auf Englisch gelesen, und das hat mich vor einer miserablen Note im Zeugnis bewahrt. Was ich daran so wunderbar finde, sind die vielen, kleinen Nebengeschichten, die Hinweise zu anderen Geschehnissen, dass das Leben von Harry und seinen Freunden nicht nur aus Schule und einem Problem besteht, sondern aus ganz vielen Erlebnissen, manchmal nur unterhaltend, manchmal mit einem ernsten Hintergrund.

Nicky´s Buchecke: Was liest du selber gern?

Andrea Ego: Mit Abstand gut geschriebene Fantasy-Bücher! Es darf auch gerne romantisch werden, aber zu Fantasy gehört für mich ein bisschen Action dazu. Aber ich kann mich auch in einer Romanze oder einem Chick Lit-Roman verlieren. Solange meine Erwartungen erfüllt werden, lese ich vieles sehr gern. Was ich allerdings nicht so mag, ist, wenn ein grosser Konflikt zwischen einem Elfen und einer Menschenfrau versprochen wird, und ich dann „nur“ ein gewöhnliches Hickhack zwischen den beiden bekomme.

Nicky´s Buchecke: Gibt es etwas, das du an der Autorenwelt hasst? Wenn ja was? Und warum?

Andrea Ego: Überarbeiten. 😀 Ganz im Ernst: Wenn ich mein Manuskript in der Rohfassung fertig geschrieben habe, dann will ich es weit weg haben. Nicht, weil ich es nicht mag, sondern weil mir das Überarbeiten nicht liegt. An meinem ersten Buch habe ich drei Monate geschrieben und werde neun Monate überarbeitet haben. Aber ich will keine unreife Geschichte in die Welt setzen, ausser es ist nur im kleinen Kreis, zum Beispiel für die Kurzgeschichten, die ich auf meiner Webseite veröffentlicht habe. Die sind weder lektoriert noch korrigiert, das ist alles Andrea. Live kann ich ja nach so langer Zeit nicht mehr schreiben, oder?
Bisher habe ich aber die Autorenwelt an sich, also den Austausch mit anderen Autoren, Bloggern und Bücherwürmern als unglaublich freundlich, warmherzig und offen wahrgenommen und bin froh, ein (kleiner) Teil davon sein zu dürfen.

Nicky´s Buchecke: Wie viele beschriebene und unbeschriebene Notizbücher hast du bei dir zu Hause?

Andrea Ego: Wenige. Im Moment ist eines aktiv bei mir im Einsatz, ein DIN A5, schwarzer Umschlag, also ganz gewöhnlich. So passt es in meine Handtasche. Allerdings habe ich es die letzten Monate nicht mehr genutzt. Meist brauche ich es nur, wenn ich eine Idee habe, die ich nicht gleich in meinem Kopf drehen kann. Eine neue Idee schreibe ich nämlich nicht gleich auf. Wenn sie gut genug ist, bleibt sie mir oder kommt mir wieder in den Sinn, wenn nicht, dann war sie es nicht wert, aufgeschrieben zu werden. Meine Ideen bearbeite ich im Kopf, bis sie sich reif anfühlen, und dann tippe ich sie am PC.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Lieblingsplatz, an dem du gern schreibst?

Andrea Ego: Meistens schreibe ich an unserem Küchentisch, bei schönem Wetter auch im Garten. Mit Job und Kindern bleibt mir kaum Zeit, mich zum Schreiben an einen schönen Ort zu verdrücken. Es würde mir aber sehr gut tun, weil manchmal die Disziplin leidet, wenn Internet greifbar ist.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Hintergrund zu dem Buch?

Andrea Ego: Am 31. Oktober 2016 hatten mein Mann und ich uns einen schönen, romantischen Paarabend mit Nachtessen organisiert. Dabei haben die beiden Frauen am Nachbartisch über Autoren gesprochen, mein Mann hat gelacht und gesagt: „So viele Möchtegern-Autoren, unglaublich. Was ist das bloss für ein Job?“ Das konnte ich natürlich nicht so auf mir sitzen lassen, vor allem, weil mich das Schreibfieber schon seit einiger Zeit wieder in den Fingern juckte. Ich habe ihm gebeichtet, dass ich in meiner Jugend sehr gerne geschrieben hatte und ich mir überlegen würde, damit wieder anzufangen. Seine Augen leuchteten, als er antwortete: „Ja, Schatz, mach, ich find das unglaublich toll!“
Und nun, genau ein Jahr nach diesem Tag, werde ich mein Buch „Im Bann des Gedankenlesers“ veröffentlichen.

Informationen zur Autorin:

image
Copyright by Andrea Ego

Die 30 jährige jung Autorin feiert mit ihrem ersten Buch “ Im Bann des Gedankenlesers“ ihr Debüt. Dieses erscheint ende Oktober. Es ist in dem Genre Fantasy zu finden. Sie schreibt sehr gerne Kurzgeschichten. Auf ihrer Autoren Seite Andrea Ego könnt ihr ein paar davon lesen.

Ich möchte mich bei Andrea Ego für das Interview bedanken.

Euch allen noch einen schönen Samstag

eure Nicky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s