Interviews mit Autoren

Interview mit Hope Cavendish

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen heute stelle ich euch die Autorin Hope Cavendish vor. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

HopeCavendish_Foto_small
Hope Cavendish

In Braunschweig geboren und aufgewachsen, lebt Hope Cavendish mittlerweile seit über 20 Jahren im Ruhrgebiet. Bereits als Kind war sie ein begeisterter Bücherwurm und schrieb als Teenager erste Geschichten, die aber nur wenige Vertraute lesen durften. Während ihres Studiums der Fächer Film- und Fernsehwissenschaft und Germanistik bekam Hope dann die Gelegenheit, sich mehr mit der handwerklichen Seite des Schreibens auseinanderzusetzen, indem sie diverse Praktika und freie Mitarbeit in verschiedenen Redaktionen absolvierte.
Nach weiteren beruflichen Stationen als Webdesignerin, Fachbuchautorin und Photoshop-Dozentin entschied sich Hope 2013, ihre alte Leidenschaft für Romane und das Schreiben wieder aufleben zu lassen, und veröffentlichte mit „Gemmas Verwandlung“ den Auftakt ihrer historischen Vampirromanserie „Zeitgenossen“, von der inzwischen vier Bände erschienen sind.
Wenn Hope nicht gerade schreibt, Kurse gibt, Cover designt oder für ihre Romane recherchiert, beschäftigt sie sich gerne mit Schmuckdesign, Handarbeiten, Lesen und alten Hollywoodfilmen.

 

Und nun kommen wir zum Interview

Nicky´s Buchecke: Woher kommst du?

Hope Cavendish: Gebürtig stamme ich aus Braunschweig, lebe aber inzwischen schon seit über zwanzig Jahren im Ruhrgebiet.

Nicky´s Buchecke: Was hörst du gern für Musik?

Hope Cavendish: Mein Musikgeschmack variiert sehr stark. Von Acid Jazz über British Invasion bis hin zu den Soundtracks von Ennio Morricone ist alles dabei.

Nicky´s Buchecke: Wann hast du angefangen zu schreiben?

Hope Cavendish: Geschrieben habe ich schon als Teenager. Mein erstes Buch habe ich aber erst 2013 veröffentlicht.

Nicky´s Buchecke: An welches Genre traust du dich nicht? Und warum?

Hope Cavendish: Hardcore-Horror und Splatter sind definitiv nicht mein Fall, das ist selbst mir als Vampirautorin zu hart.

Nicky´s Buchecke: Hast du ein Vorbild?

Hope Cavendish: Da gibt es ganz viele. Ich mag Persönlichkeiten wie den verstorbenen
Schauspieler Peter Ustinov oder den Schweizer Konzeptkünstler Dieter Meier,
die sich stets getraut haben, ihrem individuellen (und oft unkonventionellen)
Lebensweg zu folgen ‒ sich selbst aber dennoch nie zu wichtig genommen oder
in den Vordergrund gedrängt haben.

Nicky´s Buchecke: Was liest du selber gern?

Hope Cavendish: Alles mögliche querbeet. Heitere Romane, Krimis, historische Romane, Fantasy oder Liebesromane.

Nicky´s Buchecke: Gibt es etwas das du an der Autorenwelt hasst? Wenn ja was? Und warum?

Hope Cavendish: Die Branche kann manchmal ein ziemliches Haifischbecken sein. Was mich jedoch am meisten stört, ist Heuchelei. Es ist völlig in Ordnung und normal,
dass nicht jeder jeden mag. Mir wäre es aber viel lieber, wenn man sich dann
einfach aus dem Weg geht, anstatt falsche Herzlichkeit vorzutäuschen.
Allerdings kommt dieses Phänomen leider überall vor, nicht nur in der
Buchwelt.

Nicky´s Buchecke: Wie viele beschriebene und unbeschriebene Notizbücher hast du bei dir zu Hause?

Hope Cavendish: Oh, da hast Du einen wunden Punkt getroffen! ☺ Ich bin ein ausgesprochener Notizbuchjunkie, vor allem Exemplaren mit schönem Cover kann ich selten widerstehen und habe inzwischen den Überblick verloren, wie viele es
insgesamt sind.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Lieblingsplatz an dem du gern schreibst?

Hope Cavendish: Ich würde jetzt gerne einen romantischen Ort nennen, aber da ich letztendlich auch während des Schreibens immer viel recherchiere, ist es einfach nur mein PC in meinem Arbeitszimmer.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Hintergrund zu dem Buch/Büchern?

Cover_Zeitgenossen_Band01Hope Cavendish: Als vor ein paar Jahren durch eine bekannte Teenie-Reihe das Thema„Vampire“ mal wieder sehr populär wurde, habe ich mich gefragt, was mich persönlich eigentlich so an diesen Wesen fasziniert. Und die Antwort war: ihre Unsterblichkeit. Mich faszinierte der Gedanke, sehr lange oder gar ewig zu leben und dabei Zeitzeuge vieler historischer Ereignisse und Entwicklungen sein zu können. Wie muss es wohl sein, wenn die Welt um einen herum sich im Laufe der Jahrhunderte verändert? Wie sehr verändert man selbst sich dabei? Oder schafft man es dennoch, sich im Grunde treu zu bleiben? So entstand die Idee, mit der Vampirserie „Zeitgenossen“ eine Geschichte zu entwickeln, die sich mit diesen Fragen befasst.Cover_Zeitgenossen_Band02 Darum habe ich in die Handlung der „Zeitgenossen“ auch viele reale historische Ereignisse und Personen mit eingebunden. Wer sich dafür interessiert, kann auf der Zeitgenossen-Homepage (http://www.zeitgenossen-romane.de/) nachschauen, welche Ereignisse und Personen dies sind ‒ es ist allerdings zum Verständnis der Geschichte nicht wichtig, dies zu wissen.

 

Informationen zu den Büchern:

Zeitgenossen- Kurzinfo

Wie muss es wohl sein, wenn die Welt um einen herum sich im Laufe der Jahrhunderte verändert? Wie sehr verändert man selbst sich dabei? Oder schafft man es dennoch, sich im Grunde treu zu bleiben?
Im Mittelpunkt der historischen Vampirromanserie von Hope Cavendish steht die Vampirin Gemma, die 1599 in London in eine Vampirin verwandelt wird und im Laufe der Jahrhunderte lernt, was es bedeutet unsterblich zu sein. Sie wird zur Zeitzeugin vieler historischer Ereignisse, erlebt Kriege, Entdeckungen und Revolutionen, begegnet der Liebe, dem Kampf und dem Tod. Bei ihren Abenteuern trifft Gemma auf gefährliche Feinde und findet dennoch auch echte Freunde, die allesamt ihre Wegbegleiter werden.
Ihre Zeitgenossen. In die Handlung der Zeitgenossen sind reale historische Ereignisse und Personen eingebunden, um den Bezug zur jeweiligen Epoche deutlicher zu machen. Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, kann sich in der Rubrik Hintergründe auf der Zeitgenossen-Homepage ausführlich hierüber informieren. Aber es ist ebenso gut möglich, der Geschichte zu folgen, ohne zu wissen, welche Person nun tatsächlich gelebt oder welches Ereignis tatsächlich stattgefunden hat.

Informationen zur Autorin:

Autorenhomepage

Facebookseite Hope Cavendish

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen. Über eure Feedback zu diesem Beitrag würde ich mich freuen.

Eure Nicky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s