Interviews mit Autoren

Interview mit K.T.Meadows

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

heute stelle ich euch die Fantasy Autorin K.T.Meadows vor.

K.T. Meadows wurde 1979 in Niedersachsen, genauer im Herzen Ostfrieslands, geboren. K.T.Meadows_AutorinBereits in ihrer Kindheit begann sie zu schreiben, doch erst mit 31 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman. Dabei fühlt sie sich vor allem im Romantic-Fantasy Genre zu Hause. Seit einigen Jahren lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in Baden-Württemberg am südlichen Oberrhein.

 

 

Und nun wünsche ich euch viel Spaß bei dem Interview.
Nicky´s Buchecke: Woher kommst du?

K. T. Meadows: Ich bin ein waschechtes Nordlicht. Mit einem rauen Wind um die Nase und der Gewohnheit, fünfmal am Tag Tee zu trinken, wuchs ich auf. Mir liegt einfach die kalte Jahreszeit und das raue Wetter, bei dem man sich mit einem Buch in den Lesesessel verkriecht und sein Herz den Abenteuern einer fremden Welt öffnet. Vor einigen Jahren zog ich dann selbst in die Fremde und habe meine zweite Heimat am Rande des Schwarzwaldes gefunden, in der schönen Ortenau.

Nicky´s Buchecke: Was hörst du gern für Music?

K. T. Meadows: Musik ist neben Büchern das Größte im Leben. Da kann ich mich wie beim Schreiben Stunden lang verlieren. Meine Bandbreite reicht von Klassik über Rock bis Metall. Inspiriert durch Freunde, die in verschiedenen Bands spielen, und um meinen Kindern auch diese Welt näher zu bringen, habe ich mir jüngst sogar einen E-Bass zugelegt.

Nicky´s Buchecke: Wann hast du angefangen zu schreiben?

Cover Das Dreizehnte Zeichen -Band 1- Die BestimmungK. T. Meadows: Ich schreibe seit meiner Kindheit, veröffentlichen wollte ich aber eigentlich nie. Das ergab sich eher zufällig, aus Frust, weil eine gelesene Trilogie leider anders endete, als ich es mir gewünscht hätte. Eine eigene Romanidee musste her! Aber eine, die es so noch nicht gibt.
Ich suchte und fand Isaam, Levent und die dreizehn Zeichen. Anfangs dachte ich: Prima! Diese Figuren machen jetzt alles, was ich mir wünsche … Doch weit gefehlt. Sie zeigten bald ein reges Eigenleben und schrieben die Geschichte praktisch selbst. Da bekam ich manchmal das Gefühl, dass nicht ich die Geschichte, sondern die Geschichte mich ausgesucht hat.

 

Nicky´s Buchecke: An welches Genre traust du dich nicht? Und warum?

K. T. Meadows: Hm, da musste ich jetzt wirklich lange überlegen. Ich würde mich durchaus auch an ein anderes Genre wagen, nur wäre mein Interesse vielleicht begrenzter. Daher bleibe ich dem Genre Fantasy und Romance treu, weil ich solche Geschichten einfach liebe.

Nicky´s Buchecke: Hast du ein Vorbild?

K. T. Meadows: Im Sinne von „einer Person, der ich nacheifere“? Nein.
Aber es gibt viele Menschen, die ich dafür bewundere, was sie alles können oder durch ihr Engagement schaffen. Deshalb muss ich es aber nicht genauso machen wollen. „Man selbst“ zu bleiben und einen eigenen Weg zu finden, ist oft eine größere Herausforderung.

Nicky´s Buchecke: Was liest du selber gern?

K. T. Meadows: Ich liebe romantische Geschichten mit einem Hauch Fantastik und viel Abenteuer. In eine Geschichte hineinwachsen, sich zwischen den Zeilen verlieren und mit den Figuren mitfiebern bis zur letzten Seite, um dann trunken vor Glück auf den nächsten Band zu warten, ist für mich der größte Genuss.

Nicky´s Buchecke: Gibt es etwas das du an der Autorenwelt hasst? Wenn ja was? Und warum?

K. T. Meadows: Hassen ist ein starkes Wort… Ich würde sagen, ich liebe das Schreiben, ich ertrage dutzende Überarbeitungsgänge, die dem Schreiben folgen, ich übe mich in Geduld beim Erstellen des Printexemplars …und das Einzige, was ich wirklich schwer hinnehmen kann, ist Neid und Bissigkeit unter Autorenkollegen. Glücklicherweise musste ich das noch nicht am eigenen Leib erfahren, aber ich weiß, dass es das gibt und finde es unnötig.

Nicky´s Buchecke: Wie viele beschriebene und unbeschriebene Notizbücher hast du bei dir zu Hause?

K. T. Meadows: Bei mir häufen sich tatsächlich unzählige Notizbücher, die ich auch allesamt bis zur letzten Seite vollkritzle. Jedes meiner Manuskripte bekommt ein eigenes Paperblanks. Vorteil des Ganzen: mein Mann weiß immer, was er mir zu Weihnachten und zum Geburtstag schenken kann. Diese hübschen Dinger sind ja leider sündhaft teuer. Na ja, dafür bin ich vermutlich die einzige Frau auf diesem Planeten, die es hasst Schuhe kaufen zu gehen. Das gleicht sich wohl aus.

Nicky´s  Buchecke: Gibt es einen Lieblingsplatz an dem du gern schreibst?

K. T. Meadows: Mein Ohrensessel. Da er aber zurzeit als Vorleseplatz für Gute-Nacht-Geschichten im Kinderzimmer steht, muss ich auf das große Familiensofa ausweichen.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Hintergrund zu dem Buch/Büchern?

K. T. Meadows: Ich wollte über ein Thema schreiben, das ich in Fantasybüchern so noch nicht gefunden habe. Keine Vampire, Gestaltwandler, Zauberer, Feen oder Hexen – Die natürlich durchaus alle ihren Reiz haben, aber ich wollte etwas Eigenes finden.
Da bin ich über Sternzeichen gestolpert und fand besonders das dreizehnte Sternzeichen, den Schlangenträger, interessant. Ein solches Zeichen eignet sich doch besonders gut als potenzielles Feindbild, oder nicht?

Informationen zur Autorin:

Autorenwebseite

Autorin Facebookseite

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen.

eure Nicky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s