Interviews mit Autoren

Interview mit Mandy Gleeson

Hallo meine lieben,

heute möchte ich euch die Autorin Mandy Gleeson vorstellen. Ihr Debüte Buch „Königs Zorn“ wird am 13.10.2017 im Talawah Verlag erscheinen. Vorab könnt ihr hier schon mal den Klappentext lesen und das Cover bestauen. Was wie ich finde sehr ausdrucksstark ist. Ich freue mich sehr sie interviewen zu dürfen.

Klappentext:

Vater und Sohn – verbunden durch Drachengift im Herzen.
Ein Magier und ein Inquisitor – vom Schicksal zu ewiger Feindschaft verdammt.22330635_1088150207987929_1500015748_n

Das 8. Zeitalter in Elyrien wird von Krieg und Hass bestimmt. Und dann kommt Aamir, das fleischgewordene Bewusstsein der Magie, in diese Welt. Sein naiver Wunsch nach freier Entfaltung schürt Feuer in den Herzen der Verdammten: Drachen und Dämonen erheben sich voller Rachsucht aus den dunklen Abgründen der Schattenreiche. Können die verfeindeten Menschen und Elben sie davon abhalten, die Welt ins Chaos zu stürzen?

Die Macht der Zauberer oder der Zorn der Könige – welche Seite wird über das Schicksal Elyriens entscheiden?

Information zum Buch:

Amazon- Königs Zorn

Und nun kommen wir zum Interview:
Nicky´s Buchecke: Woher kommst du?

22359502_1088153254654291_1943937273_n
Mandy Gleeson

Mandy Gleeson: Ich wurde 1982 in Herne geboren und bin dort aufgewachsen, kurz vor dem Abi (2001) bin ich aber nach Mülheim an der Ruhr gezogen.
Nicky´s Buchecke: Was hörst du gern für Music?

Mandy Gleeson: Beim Schreiben höre ich meistens eher ruhige oder instrumentale Musik, je nach Stimmung der geschriebenen Szene auch mal etwas pompös-episches (z.B. wenn ich eine große Schlacht oder eine Krönung beschreibe). Ansonsten mag ich vor allem Gothic und Black Metal.
Nicky´s Buchecke: Wann hast du angefangen zu schreiben?

Mandy Gleeson: Schon ziemlich früh, ungefähr beim Übergang von der Grundschule zum Gymnasium. Ich habe einfach drauf los geschrieben, vor allem erst einmal Science Fiction und Gedichte. Später entwickelte sich das schwerpunktmäßig mehr hin zu High Fantasy und Dystopien. Urban Fantasy und Science Fiction sind aber auch nach wie vor Themen für mich. Und Gedichte schreibe ich immer zwischendurch wenn es mich überkommt.

Nicky´s Buchecke: An welches Genre traust du dich nicht? Und warum?

Mandy Gleeson: Das Thema Dystopie mit Ich-Perspektive ist für mich ein großer Entwicklungsschritt, der mir aber sehr viel Spaß gemacht hat. Lange Zeit hätte ich mir das eher nicht zugetraut.
Nicht so mein Ding ist (und bleibt) das Genre Krimi und alles was in Richtung Romantasy geht. Ich  mag durchaus Liebesgeschichten, aber nicht im Fokus, sondern im Hintergrund.

Nicky´s Buchecke: Hast du ein Vorbild?

Mandy Gleeson: Barbara Büchner hat mich geprägt, was das Thema Charakterpräsentation und Gruppendynamik angeht. Valerio Evangelisti ist mir ein Vorbild hinsichtlich Dialogaufbau.

Nicky´s Buchecke: Was liest du selber gern?

Mandy Gleeson: High Fantasy, gerne auch düster angehaucht. Allerdings muss ich die Hauptfiguren der Geschichten sympathisch finden, egal ob es die Guten oder die Bösen sind. Ich mag Dialoge mit Wortwitz und Schlagfertigkeit. Allzu ausschweifende Beschreibungen finde ich dagegen schnell langweilig.

Nicky´s Buchecke: Gibt es etwas das du an der Autorenwelt hasst? Wenn ja was? Und warum?

Mandy Gleeson: Hassen ist zu harsch ausgedrückt. Eine Abneigung hege ich gegen klischeebelastete Themen und Charakteristika der Figuren. Flache Dialoge und nicht nachvollziehbare Handlungen der Protagonisten mag ich ebenso wenig. Übergeordnet betrachtet, mag ich es nicht, wenn Autoren sich gegenseitig das Leben schwer machen – vor allem über Neid und Konkurrenzgedanken.

Nicky´s Buchecke: Wie viele beschriebene und unbeschriebene Notizbücher hast du bei
dir zu Hause?

Mandy Gleeson: Meine Notizbücher sind ausschließlich Excel- Dateien. Gedanken, die mir unterwegs kommen, notiere ich auf Zeitungspapier, Bierdeckeln- auf einfach allem, was sich greifen lässt – und übertrage es zu Hause in meine Listen am PC.

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Lieblingsplatz an dem du gern schreibst?

Mandy Gleeson: Ganz klassisch daheim an meinem Schreibtisch.
In der Nähe der Kaffeemaschine. 🙂

Nicky´s Buchecke: Gibt es einen Hintergrund zu dem Buch/Büchern?

Mandy Gleeson: Zu „Königszorn“ gibt es ein eigenes Buch mit dem Hintergrund zu der Welt Elyrien, in der es spielt. Darin beschrieben sind Länder, Kulturen,
Sprachen, acht Zeitalter Historie und vieles mehr. Ich habe also viel Arbeit in den Hintergrund gesteckt, um inhaltlich aus den Vollen schöpfen zu können. Je komplexer eine Welt ausgestaltet ist, desto kreativer kann man sich darin bewegen. Inder Handlung soll es spürbar „mehr“ geben, eine greifbare Atmosphäre, die sich durch die Welt insich entwickelt hat.Warum ziert das Wappen des Landes Arvanaur ein Turm?
Warum dürfen im Jahre 4102 in Schwarzgard die Neugeborenen nicht auf Namen getauft werden, die mit einem „Z“ beginnen? Auf diese und viele weitere Fragen gibt der Hintergrund Elyriens eine Antwort. In „Königszorn“ wollte ich das Gefühl vermitteln, in eine vielschichtige, lebendige Welt einzutauchen.

 

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen. Über Feedback zu diesem würde ich mich sehr freuen.

Eure Nicky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s